Ob einer Organisation eine erfolgreiche Digitale Transformation gelingt, hängt in erster Linie nicht nur von den Technologien ab, die sie dazu in Einsatz bringt. Wesentlich für den Erfolg ist darüber hinaus, ob die Organisation ihrer Digitalen Transformation ein für sich selbst entwickeltes, klares Zukunftsbild hinterlegt hat. Nur mit einer klaren „Ausrichtung“ der Organisation für die Zukunft und mit Klarheit und Durchgängigkeit in Prozessen und Daten kann die Digitalisierung als „Mittel zum Zweck“ ihren vollen Nutzen entfalten.

 

Technologieanwendung & Verwertung neuer Möglichkeiten

Die Digitale Transformation einer Organisation umfasst sowohl die Anwendung digitaler Technologien als auch die Verwertung neuer Möglichkeiten, die sich mit und durch die Anwendung dieser Technologien ergeben. Im ersten Fall stehen insbesondere die Strukturen und Prozesse sowie die Infrastruktur der Organisation im Mittelpunkt. Im zweiten Fall stehen Überlegungen zur gesamten Wertschöpfungskette, zum Ecosystem* und damit verbunden zum Geschäftsmodell der Organisation im Fokus der Betrachtung. In beiden Fällen bildet der entsprechende Umgang mit Daten das Grundgerüst des Erfolgs (Data Mining, valide Datenquellen, Datenintegration, Datenanalysen, Datenqualität und -sicherheit u. v. m.).

 

Zusammenspiel von Technologie, Organisation und Kultur

Die Digitale Transformation einer Organisation zielt nicht nur auf die Digitalisierung und/oder Automatisierung bestehender Prozesse ab, um so das bestehende Geschäft besser zu gestalten. Digitale Transformation ermöglicht darüber hinaus neue Geschäftsmodelle und führt mittel- und langfristig zu einer Veränderung der Identität der Organisation.

Digitale Transformation verlangt damit stets ein orchestriertes Zusammenspiel der Bereiche Technologie, Organisation und Kultur. Die Anwendung bester digitaler Technologien ohne Berücksichtigung organisationaler Strukturen ist ebenso „zahnlos“, wie eine optimal in die Organisationsstruktur eingebettete digitale Lösung bei unzureichender Kultur und Kompetenz auf Seite der Führungskräfte und Mitarbeiter*innen der Organisation.

 

Projekt-Setup als Erfolgsfaktor

Die Forderung nach einem perfekten Zusammenspiel unterschiedlichster Disziplinen und Kompetenzen beschränkt sich nicht nur auf den „Betrieb“ digital transformierter Organisationen. Ein derartiges Zusammenspiel ist schon für die Entwicklung des Modells einer digital transformierten Organisation (Zukunftsbild!) samt zugehörigem Transformationspfad erfolgsentscheidend.

Der Grundstein für ein erfolgreiches Vorhaben zur Digitalen Transformation wird damit schon im Projekt-Setup gelegt. Bereits bei der Zusammenstellung der Projektteams ist sicherzustellen, dass die – wie oben skizziert – nötigen Disziplinen und Kompetenzen vollständig abgedeckt werden. Nur dann lassen sich auch funktionstüchtige, zukunftsfähige Transformationsmodelle für Organisationen entwickeln und realisieren.

 

 

 

*Weitere Informationen zum Eco-System und EFQM-Modell finden Sie auch hier.